Gasgeruch

Was ist zu tun, wenn ich einen Gasgeruch wahrnehme?


ACHTUNG:
Grundsätzlich herrscht bei Gasaustritt Explosionsgefahr!

  • Bewahren Sie Ruhe! Geraten Sie nicht in Panik!
  • Öffnen Sie alle Fenster und Türen! Für Durchzug sorgen!
  • In Räumen mit Gasgeruch:

    • Vermeiden Sie offenes Feuer!
    • Nicht rauchen!
    • Kein Feuerzeug!
    • Keine elektrischen Schalter, Stecker, Klingeln und kein Telefon bzw. Handy benutzen!

  • Warnen Sie gegebenenfalls andere Hausbewohner durch Klopfen an der Tür!
  • Verlassen Sie umgehend das Gebäude!
  • Haben Sie keine Angst vor einem Anruf bei der Feuerwehr! Notruf 112.
  • Falls möglich, schließen Sie den Gashahn, gehen Sie dabei jedoch niemals in betroffene Bereiche!
  • Gehen Sie nicht auf die Suche nach der Austrittsstelle!
  • Auch leichter Gasgeruch bzw. Gasgeruch auf Straßen kann eine Gefahr darstellen. Alarmieren Sie auch hier die Feuerwehr und behalten Sie oben genanntes Vorgehen bei!

Allgemeine Hinweise:

Erdgas, das in vielen Haushalten zum Heizen genutzt wird, ist von Natur aus geruchlos. Jedoch mischen die Gaskonzerne bestimmte Geruchsstoffe bei, damit das Gas einen auffallend unangenehmen und stechenden Geruch erhält und somit schnell wahrgenommen wird. Wenn es sich um einen Gasaustritt handelt, bemerken Sie es daher auf alle Fälle anhand des typischen Geruches. Haben Sie keine Bedenken, dass Sie diesen eventuell falsch interpretieren. Der Geruch ist so ungewohnt und unangenehm, dass die meisten Menschen ihn mit Gefahr in Verbindung bringen. Auf dieses innerliche Warnsignal sollten Sie in jedem Fall achten!

Jedes Jahr sterben in Deutschland Menschen durch Gasexplosionen. Teilweise könnten diese Unglücke verhindert werden - durch richtiges Verhalten, aber auch durch eine rechtzeitige Warnung. Empfehlenswert ist daher auch das Anbringen von sogenannten Gaswarnmeldern. Diese nehmen die verschiedensten Arten von Gasen wahr und lösen einen schrillen Alarm aus, ähnlich wie bei einem Rauchmelder.