23.10.2017  

Feuerwehrverein kann sich über Spende freuen


  • Vereinsvorsitzender Michael Stitz (r.) und seine Stellvertreterin Katrin Anhalt (l.) nehmen die Sepende von Familie Marschall entgegen

  • Frau Marschall dankt den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz beim Großbrand am 7. März 2017

  • Bürgermeister Thomas Spielmann richtet seinen Dank an die ehrenamtlichen Einsatzkräfte

Der Abend des 7. März 2017, an dem ein Großbrand in der Heiligenstädter Innenstadt wütete, ist vielen Menschen noch präsent. Mit Schrecken, aber auch Erleichterung blickt mehr als ein halbes Jahr danach Familie Marschall auf das Geschehen zurück. Ihr Haus in der dicht bebauten Marktstraße war unmittelbar von den Flammen bedroht, konnte durch den Einsatz der Feuerwehr jedoch vor dem Verlust bewahrt werden. Ihren Dank hierfür brachte am Samstagabend Frau Marschall zum Ausdruck. Gemeinsam mit ihrem Enkel Ramon übergab sie eine Spende in Höhe von 1000 € an den Feuerwehrverein. Wie Kassenwart Michael Goede betonte, solle das Geld in Projekte des Vereins zur Förderung des Feuerwehrwesens fließen. Bürgermeister Thomas Spielmann nutzte die Feierstunde, um den freiwilligen Feuerwehrleuten für ihren Dienst zu danken. „Bei weit über 300 Einsätzen pro Jahr fällt es schwer, noch von einer ‚Freiwilligen Feuerwehr‘ zu sprechen.“, zollte Spielmann den ehrenamtlichen Einsatzkräften Respekt. Dem Dank schloss sich Wehrführer Heinz Anhalt an, der auch gleich aktuelle Zahlen parat hatte. Bereits mehr als 5000 Gesamtstunden leisteten die Kameradinnen und Kameraden bei den bisher 299 Einsätzen und 37 Ausbildungsabenden in diesem Jahr.