Nächtlicher Lkw-Brand

Umweltgefahr durch auslaufendes Öl

Datum: 13.05.2018
Alarmierung: 02:49 Uhr
Einsatzende: 06:00 Uhr
Einsatzort: Schlachthofstraße
Fahrzeuge: 11, 24, 44/1, 44/2
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Ein brennender Lkw in der Schlachthofstraße forderte die Feuerwehr Heiligenstadt in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Um 2.49 Uhr alarmierte die Leitstelle Eichsfeld die Feuerwehr sowie einen Rettungswagen aufgrund eines zunächst unklaren Feuerscheins. Zehn Minuten später traf das erste Löschfahrzeug ein. Der Gruppenführer fand einen Lastkraftwagen in Vollbrand vor. Das Feuer hatte bereits auf  angrenzende Vegetation übergegriffen. Umgehend ging ein Atemschutztrupp mit zwei C-Rohren vor. Um zu verhindern, dass kontaminiertes Löschwasser sowie ausgelaufenes Öl über die Oberflächenentwässerung ablaufen, dichteten Einsatzkräfte diese ab. Zusätzlich richteten sie eine provisorische Ölsperre auf der Leine ein, um eine Ausbreitung über das offene Gewässer zu verhindern. Im Verlauf ließ  Einsatzleiter Heinz Anhalt ein Schaumrohr einsetzen, um brennende Betriebsstoffe zu löschen. Eine halbe Stunde nach Alarm konnte die Meldung „Feuer aus“ erfolgen. Verletzt wurde in Folge des Brandes niemand. Zur Brandbekämpfung entnahmen die Einsatzkräfte rund 2000 Liter Wasser aus einem Hydranten. An den Löscharbeiten waren 16 Kräfte der Feuerwehr Heiligenstadt beteiligt.