Dichte Rauchschwaden dringen aus Keller

42 Personen aus drei Eingängen evakuiert

Datum: 05.10.2017
Alarmierung: 16:54 Uhr
Einsatzende: 22:40 Uhr
Einsatzort: Thomas-Müntzer-Straße
Fahrzeuge: LZ1, 19/1, 19/2, 44/2, 67, 73
Sonstige Kräfte:
Fw Flinsberg, Kalteneber, Rengelrode, Uder, Worbis, DRK-RD, OrgL RD, KatS-SBZ, Polizei
Zum dritten Mal an diesem Tag ertönten um 16:54 Uhr die Meldeempfänger der Feuerwehr Heiligenstadt. Die Meldung lautete diesmal „Kellerbrand Thomas-Müntzer-Straße“. Vor Ort bestätigte sich der Brand. Da das Treppenhaus des betroffenen Wohnblocks schnell  verraucht war, konnten sich einige Mieter nicht selbst aus dem Gebäude retten. Daher gingen umgehend Einsatzkräfte unter Atemschutz in den betroffenen Eingang vor, um die Bewohner mit Hilfe von Brandfluchthauben über das Treppenhaus in Sicherheit zu bringen. Parallel dazu startete ein weiterer Atemschutztrupp die Brandbekämpfung im Kellerbereich. Weiterhin wurde an der Rückseite des Gebäudes durch Kellerfenster gegen das Feuer vorgegangen. Auch die benachbarten Eingänge blieben von der Rauchausbreitung nicht verschont, sodass insgesamt drei Eingänge des Wohnblocks evakuiert werden mussten. Die Bewohner fanden zunächst in der Kantine des Stadthauses Unterkunft. Da das Feuer auch durch den Keller verlaufende Elektroleitungen beschädigt hatte, konnte die Brandbekämpfung bis zur Abschaltung der Netzspannung durch den Energieversorger nur eingeschränkt vorgenommen werden. Außerdem erschwerte die starke Rauchentwicklung die Löschmaßnahmen. Damit ausreichend Atemschutzgeräteträger zur Verfügung standen, wurden die Feuerwehren Kalteneber, Uder, Rengelrode und Flinsberg sowie der Gerätewagen Atemschutz aus Worbis zur Unterstützung gerufen. Insgesamt waren 57 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Polizei, Rettungsdienst und der Sanitäts- und Betreuungszug im Einsatz. Um 18:43 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Es folgten Nachkontrollen der Keller sowie Schadstoffmessungen in den Wohnungen des Gebäudes. Nach den Aufräumarbeiten konnte die Feuerwehr ihren Einsatz um 22:40 Uhr schließlich beenden.