Vier Verletzte nach Verkehrsunfall

Feuerwehr Heiligenstadt zum 200. Mal in diesem Jahr gefordert

Datum: 21.07.2017
Alarmierung: 18:14 Uhr
Einsatzende: 19:50 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Leipzig
Fahrzeuge: RZ, 24, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, ASB, Polizei
Zu ihrem 200. Einsatz war die Feuerwehr Heiligenstadt am Abend gefordert. Zusammen mit vier Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug alarmierte die Leistelle Eichsfeld um 18.14 Uhr die Heiligenstädter Wehr. Auf der A 38 hatte sich zuvor in Fahrtrichtung Leipzig ein Verkehrsunfall ereignet. Nach erster Aussage waren dort mehrere Fahrzeuge kollidiert und mindestens vier Personen verletzt. Als das erste Feuerwehrfahrzeug  zwölf Minuten später eintraf, galt es zunächst die Unfallstelle zu sichern. Dazu ließ Einsatzleiter Thomas Müller den rechten Fahrstreifen sperren. Parallel dazu unterstützten Einsatzkräfte den Rettungsdienst bei der Erstversorgung der Verletzten. Des Weiteren stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und nahm ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten auf. Ein Pkw kollidierte mit einem Lkw, der Gefahrstoffe geladen hatte. Aus diesem Grund galt hier für die Einsatzkräfte besondere Achtsamkeit. Allerdings war der Tank des Fahrzeugs nicht beschädigt, sodass keine Gefahr bestand. Da ein verunfallter Pkw erst einige Meter später auf dem Standstreifen zum Stehen kam, zog sich zudem die Einsatzstelle in die Länge. Nachdem die Kräfte den Abschleppdienst unterstützten und die Fahrbahn von Trümmerteilen bereinigten, übergab der Einsatzleiter die Unfallstelle an die Polizei. So konnten um 19.22 Uhr die letzten Feuerwehrfahrzeuge einrücken.