Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Datum: 30.06.2017
Alarmierung: 09:58 Uhr
Einsatzende: 12:15 Uhr
Einsatzort: Husumer Straße
Fahrzeuge: 24, 33, 44/1
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Am Freitag kurz vor 10 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Heiligenstadt mit der Meldung „unklare Rauchentwicklung in Wohngebäude, Husumer Straße“. Die Einsatzstelle befand sich an einer Straßenbaustelle. Die Arbeiter handelten vorbildlich und hielten der Feuerwehr bis zu deren Eintreffen die Straße frei. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus vor. Der Rauch hatte sich bis in das Dachgeschoss ausgebreitet. Sechs Bewohnern war der Fluchtweg über das Treppenhaus abgeschnitten. Sie mussten von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Hierbei kam auch die Drehleiter zum Einsatz. Der Notarzt behandelte drei Patienten, die dem Brandrauch ausgesetzt waren. Sie wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Einer bewusstlos aus dem verrauchten Dachgeschoss geretteten Katze leisteten die Feuerwehrleute Erste Hilfe. Die Einsatzkräfte übergaben den Vierbeiner anschließend an den Tierschutzverein. Parallel zu den Rettungsmaßnahmen löschte ein mit Atemschutz ausgerüsteter Trupp das Feuer. Dieser durchsuchte das Gebäude auch auf darin verbliebene Personen. Um 10:50 Uhr meldete Einsatzleiter Heinz Anhalt „Feuer aus“. Mittels Drucklüfter wurden die betroffenen Räume vom Rauch befreit. Von den 14 Kräften der Feuerwehr Heiligenstadt arbeiteten insgesamt vier unter Atemschutz. Zwei Stunden nach Alarmierung konnte die Feuerwehr den Heimweg antreten.