Erneut Brand in Wohnung

Dichter schwarzer Rauch dringt aus Fenstern

Datum: 09.02.2017
Alarmierung: 05:05 Uhr
Einsatzende: 06:55 Uhr
Einsatzort: T.-Riemenschneider-Str.
Fahrzeuge: 11, 33, 44/1, 44/2
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Um 5.05 Uhr, genau zur gleichen Zeit wie am Dienstagmorgen, alarmierte die Leitstelle Eichsfeld die Feuerwehr Heiligenstadt heute erneut zu einem Wohnungsbrand. Aus dem zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Tilman-Riemenschneider-Straße drang dichter schwarzer Rauch. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die zwei Mieterinnen bereits ihre Wohnung verlassen und befanden sich in der Obhut des Rettungsdienstes. Umgehend ging der Angriffstrupp mit Atemschutz und C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Um eine Ausbreitung der giftigen Rauchgase über das Treppenhaus und so das Verqualmen des Fluchtweges zu verhindern, setzten die Einsatzkräfte einen mobilen Rauchvorhang ein. Etwa eine halbe Stunde nach der Alarmierung konnte Einsatzleiter Heinz Anhalt „Feuer aus“ melden. Über die Drehleiter befreite die Wehr die Wohnung mittels Überdruckbelüfter von verbliebenen Brandgasen. Der Rettungsdienst brachte die zwei Mieterinnen, welche dem giftigen Rauch ausgesetzt waren, vorsorglich ins Krankenhaus. Da die Geschosse über der Brandwohnung derzeit leer stehen, befanden sich zum Zeitpunkt des Einsatzes nur fünf weitere Personen im Gebäude. Diese hatten sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit gebracht; sie erlitten keine Verletzungen. Vor Ort waren 18 Kräfte der Feuerwehr Heiligenstadt. Um 6.55 Uhr war der Einsatz beendet.