Fahrzeuge und Carport in Flammen

Bilder
Video
Datum: 01.01.2017
Alarmierung: 03:30 Uhr
Einsatzende: 06:00 Uhr
Einsatzort: Am Gellenbach
Fahrzeuge: LZ1, 19/2, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Dreieinhalb Stunden war das neue Jahr alt, da wurde die Feuerwehr Heiligenstadt wegen eines brennenden Wohnmobils in der Straße Am Gellenbach alarmiert. Aufgrund des Brandes standen die Notrufleitungen nicht mehr still. Die Leitstelle löste daraufhin die Sirenen in der Stadt aus, um der Bevölkerung zu signalisieren, dass die Feuerwehr bereits verständigt sei. Bei Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges brannten ein Wohnmobil, zwei Pkw und der Carport, unter dem die Fahrzeuge abgestellt waren. Die Flammen drohten auf ein benachbartes Wohnhaus überzugreifen. Funkenflug und Wärmestrahlung hatten bereits zu Schäden am Gebäude geführt. Mittels C-Rohr gelang es einem Trupp unter Atemschutz, die Brandausbreitung zu verhindern. Später kontrollierten die Einsatzkräfte das Haus mit Hilfe der Wärmebildkamera von der Drehleiter aus. Zwei weitere mit Atemschutz und C-Rohren ausgerüstete Trupps brachten den Brand unter Kontrolle. Dazu nutzte die Feuerwehr unter anderem Löschschaum. Um 5 Uhr konnte Einsatzleiter Heinz Anhalt „Feuer aus“ melden. Minusgrade erschwerten die Arbeiten. So musste die Feuerwehr den festgefrorenen Deckel eines Unterflurhydranten gewaltsam öffnen, um Löschwasser entnehmen zu können. Außerdem gefror das abgegebene Wasser und führte zu einer spiegelglatten Fahrbahn. Hier schuf der städtische Bauhof mit Streusalz Abhilfe. Da bei dem Brand niemand Verletzungen erlitt, brauchte die Besatzung eines vorsorglich entsandten Rettungswagens nicht eingreifen. Für die 15 beteiligten Feuerwehrleute endete der Einsatz um 6 Uhr.