Frontalzusammenstoß auf Ostzubringer

Datum: 16.11.2016
Alarmierung: 11:29 Uhr
Einsatzende: 13:00 Uhr
Einsatzort: Ostzubringer
Fahrzeuge: 44/1, 71, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Auf dem Ostzubringer, Höhe Leineberg, stieß am Mittwoch ein Pkw beim Linksabbiegen mit einem entgegenkommenden Transporter zusammen. Um 11:29 Uhr erfolgte die Alarmierung von Feuerwehr und Rettungsdienst. Acht Minuten später trafen kurz nacheinander Notarzt, Feuerwehr und Polizei ein. Einsatzleiter Heinz Anhalt ließ die Unfallstelle durch halbseitige Sperrung umgehend gegen den fließenden Verkehr sichern. Zunächst unterstützte die Feuerwehr die zuerst eingetroffene Besatzung des Notarzteinsatzfahrzeuges bei der Versorgung der beiden Verletzten. Den Fahrer des Pkw retteten die Einsatzkräfte mit Hilfe des Spineboards aus seinem Fahrzeug. Die Patienten wurden durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Parallel zu den Rettungsarbeiten galt es, die Ausbreitung von ausgelaufenem Motoröl auf der regennassen Fahrbahn zu verhindern. Hierzu brachte die Feuerwehr unter anderem schwimmfähiges Bindemittel auf. Außerdem machte ein Trupp beide Unfallfahrzeuge spannungsfrei und stellte den Brandschutz sicher. Nach einer Stunde waren die Maßnahmen zur Gefahrenabwehr vor Ort beendet. Die Fahrbahnreinigung übernahm ein hiermit beauftragtes Unternehmen. An dem Einsatz waren 12 Kameraden der Feuerwehr Heiligenstadt mit drei Fahrzeugen beteiligt.