Öl auf Geislede hält Feuerwehr in Atem

Datum: 30.10.2016
Alarmierung: 09:55 Uhr
Einsatzende: 12:20 Uhr
Einsatzort: Scheuche
Fahrzeuge: 11, 71, 67
Sonstige Kräfte:
Polizei
Ein Ölfilm auf der Geislede beschäftigte heute am zweiten Tag in Folge die Feuerwehr Heiligenstadt. Bereits am Samstagnachmittag hatte sie am Geisleder Tor und in der Schlaggasse absorbierende Ölsperren, sogenannte Ölschlängel, in das Gewässer eingebracht. Dadurch konnte das weitere Eindringen und die Ausbreitung des Öls zunächst verhindert werden. Am Sonntag kurz vor 10 Uhr alarmierte die Zentrale Leitstelle die Einsatzkräfte erneut wegen der Gewässerverunreinigung. Nahe der Scheuche hatte sich im Laub eine größere Menge Öl angesammelt. Bevor die Feuerwehr das kontaminierte Laub abschöpfte, ließ Einsatzleiter Heinz Anhalt flussabwärts zwei weitere Ölschlängel einsetzen. Außerdem errichteten die elf Kameraden vorsorglich eine Ölsperre im Bereich des Alten Friedhofs. Schwimmfähiges Bindemittel soll hier gegebenenfalls nachfließendes Öl aufnehmen. Nach einer abschließenden Kontrolle konnten die drei beteiligten Einsatzfahrzeuge gegen 11:45 Uhr einrücken. Auch in den kommenden Tagen wird die Feuerwehr das Gewässer im Auge behalten und bei Bedarf weitere Maßnahmen einleiten.