Gefahr durch ausgelaufenen Dieselkraftstoff

Datum: 08.10.2016
Alarmierung: 16:52 Uhr
Einsatzende: 19:35 Uhr
Einsatzort: Stadtgebiet
Fahrzeuge: RZ, 67
Sonstige Kräfte:
Polizei
Eine Dieselspur sorgte am Samstagnachmittag in Heiligenstadt für einen größeren Feuerwehreinsatz. Bei Alarmierung der Heiligenstädter Feuerwehr um 16:52 Uhr meldete die Leitstelle zunächst zwei betroffene Straßen. Die Lageerkundung ergab jedoch, dass das verursachende Fahrzeug in mehreren Straßen der Stadt stellenweise massiv Kraftstoff verloren hatte. Betroffen waren unter anderem Göttinger Straße, Lindenallee, Ratsgasse, Wilhelmstraße, Windische Gasse, Kasseler Tor, Liesebühl, Bahnhofstraße und Rengelröder Weg. Besonders auf dem Kopfsteinpflaster im Bereich der Altstadt herrschte durch den schmierigen Film erhöhte Rutschgefahr. Um 17:11 Uhr forderte Einsatzleiter Heinz Anhalt die Ortsteilfeuerwehren Günterode, Kalteneber und Rengelrode zur Unterstützung nach. An der Gefahrenabwehr waren insgesamt 31 Feuerwehrkräfte mit acht Fahrzeugen beteiligt. Hierzu mussten mehrere hundert Kilogramm Bindemittel aufgebracht werden. Zur Ölspurbeseitigung kam außerdem ein hiermit beauftragtes Unternehmen zum Einsatz. Vor Ort machte sich auch Bürgermeister Thomas Spielmann ein Bild von der Lage. Durch die für die Arbeiten notwendigen Sperrungen kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Mehr als zwei Stunden nach Alarmierung konnten die Feuerwehren schließlich einrücken.