Feuerwehr fünf mal gefordert

Ölspur, Türöffnung und drei Verkehrsunfälle an einem Tag

Datum: 12.08.2016
Alarmierung: 20:03 Uhr
Einsatzende: 20:55 Uhr
Einsatzort: Heiligenstadt-Bernterode
Fahrzeuge: RZ, 24
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, LNA, OrgL, Polizei
Bei fünf Einsätzen waren am Freitag die Kräfte der Heiligenstädter Feuerwehr gefordert. Neben einer Ölspur und einer Nottüröffnung rückte die Wehr zu drei Verkehrsunfällen aus. Um 17.42 Uhr alarmierte die Leitstelle Eichsfeld die Feuerwehr zusammen mit mehreren Rettungswagen zu einem Verkehrsunfall. Zwischen Heiligenstadt und Geisleden kollidierten in einem Kurvenbereich drei Pkw miteinander, wobei insgesamt sechs Personen verletzt wurden. Aufgrund der hohen Anzahl an Patienten kam auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst zum Einsatz. Dieser übernahm die Koordination der Einsatzkräfte seitens des Rettungsdienstes. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr. Außerdem bereinigten die Kameraden die Fahrbahn von Betriebsstoffen sowie Trümmerteilen und zogen mit Hilfe des Rüstwagens einen Pkw aus dem Graben. Parallel dazu ereignete sich auf der Ostumfahrung Höhe des Dorotheenhofs ein weiterer Unfall. Ein Lkw-Fahrer übersah einen Pkw, welcher auf der Straße hielt um nach links abzubiegen und fuhr diesem auf. Der Fahrzeugführer des Pkw wurde hierbei verletzt. Die Besatzung des zuerst eingetroffenen Löschgruppenfahrzeugs versorgte den leicht verletzten Mann bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und richtete eine Vollsperrung ein. Um 20.03 Uhr ertönte erneut der Meldeempfänger. Diesmal ging es für Feuerwehr, Notarzt und Rettungswagen Richtung Kalteneber. In den Kurven sollte eine Person mit ihrem Fahrzeug verunfallt und nach ersten Erkenntnissen in diesem eingeklemmt sein. Noch auf Anfahrt der Wehr konnte durch den Rettungsdienst Entwarnung gegeben werden. Die Fahrerin konnte sich mit kleiner Hilfe selbstständig aus dem Pkw befreien. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr galt es zunächst die Straße zu sichern. Anschließend stellten sie das auf der Seite liegende Unfallfahrzeug auf die Räder und nahmen auslaufende Flüssigkeiten auf. Um 20.55 Uhr war dann der letzte Einsatz des Tages für die Heiligenstädter Wehr beendet.