Feuerwehr bei Unfällen auf A 38 im Einsatz

Datum: 15.04.2016
Alarmierung: 13:27 Uhr
Einsatzende: 14:50 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Leipzig
Fahrzeuge: RZ, 24
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Bei gleich zwei Verkehrsunfällen auf der A 38 in Fahrtrichtung Leipzig musste die Feuerwehr Heiligenstadt am Freitagnachmittag Hilfe leisten. Der erste Alarm erreichte die Kameraden um 12:29 Uhr. Bei Kilometer 24,5 waren zwei Pkw mit der Leitplanke kollidiert. Eine Person erlitt dabei Verletzungen und wurde nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr musste den rechten Fahrstreifen sperren, um die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr zu sichern. Außerdem verhinderten die Einsatzkräfte die Ausbreitung von Motoröl, welches aus einem der verunfallten Pkw auslief. Gegen 13:30 Uhr kam es während der Arbeiten circa 500 Meter vor der Einsatzstelle zu einem weiteren Unfall, bei dem drei Fahrzeuge zusammenstießen. Nachdem Einsatzleiter Heinz Anhalt die Information über den Folgeunfall erhalten hatte, entsandte er umgehend einen Trupp zur Lageerkundung und Versorgung möglicher Verletzter. Der Einsatzleitwagen, der die ursprüngliche Unfallstelle zuvor bereits verlassen hatte, erreichte als erster den Folgeunfall. Umgehend richtete dessen Besatzung eine Vollsperrung ein. Im Anschluss konnten die übrigen Einsatzfahrzeuge zur zweiten Unfallstelle umgesetzt werden. Hier versorgte die Feuerwehr bis zum Eintreffen des nachgeforderten Rettungsdienstes eine verletzte Person. Außerdem streute sie ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten mit Bindemittel ab und stellte den Brandschutz sicher. Um die Durchfahrt für den Rettungsdienst zu ermöglichen, beseitigten die Kameraden zudem Trümmer und Scherben von der Fahrbahn. Ein hiermit beauftragtes Unternehmen übernahm die abschließende Fahrbahnreinigung, sodass der Einsatz für die 15 beteiligten Kameraden um 14:50 Uhr endete.