Verkehrsunfall und zwei Mal Feueralarm

Pkw kollidiert mit Lkw der Autobahnmeisterei, zwei Mal Feueralarm doch kein Brand

Datum: 05.04.2016
Alarmierung: 08:12 Uhr
Einsatzende: 10:00 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Leipzig
Fahrzeuge: RZ, 24, 73
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Um 8.12 Uhr ertönten heute Morgen die Meldeempfänger der Heiligenstädter Feuerwehr. Zwischen den Anschlussstellen Heilbad Heiligenstadt und Leinefelde-Worbis ereignete sich in Fahrtrichtung Leipzig ein Verkehrsunfall. Ein Audi-Fahrer kollidierte mit einem Fahrzeug der Autobahnmeisterei. Diese war auf der Autobahn tätig, um Unrat von den Fahrbahnrändern zu beseitigen. Noch auf Anfahrt erreichte die Leitstelle Eichsfeld die Meldung der Polizei, dass eine Person an der Unfallstelle verletzt sei. Daraufhin alarmierte diese einen Rettungswagen. Vor Ort versorgten Einsatzkräfte bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes den verletzten Lkw-Fahrer. Außerdem forderten sie einen weiteren Rettungswagen für den ebenfalls verletzten Audi-Fahrer nach. Parallel dazu ließ Einsatzleiter Thomas Müller eine Vollsperrung der Autobahn einrichten. Weiterhin nahm die Feuerwehr auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf und stellte den Brandschutz sicher. Gegen 9.30 Uhr übernahm die Polizei die Unfallstelle, woraufhin die Feuerwehr  einrücken konnte. Eine halbe Stunde später war der Einsatz für die 16 Kameraden beendet. Um 11.57 Uhr erreichte die Heiligenstädter Wehr erneut ein Alarm. In der Lorenz-Kellner-Schule hatte der Feueralarm ausgelöst. Umgehend verließen alle Lehrer und Schüler noch vor Eintreffen der Wehr das Gebäude. Ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz, sowie der Einheitsführer gingen zur Erkundung vor. Einen Brand konnten sie jedoch nicht feststellen, der Rauchmelder im Küchenbereich löste vermutlich aufgrund von Wasserdampf aus. Noch an der Einsatzstelle alarmierte die Leitstelle erneut die Kameraden. Wieder lautete die Durchsage: „Feueralarm“. Umgehend rückte der Löschzug ab. Doch auch hier fanden die Kräfte keinen Brand vor. Aufgewirbelter Staub bei Bauarbeiten löste vermutlich die Anlage aus.