Pkw kommt von Autobahn ab

Datum: 20.12.2015
Alarmierung: 09:44 Uhr
Einsatzende: 11:45 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Göttingen
Fahrzeuge: RZ, 24
Sonstige Kräfte:
Fw Leinefelde,
DRK-RD, Polizei
Wegen eines Verkehrsunfalls auf der A 38 ging am Sonntag um 9:44 Uhr ein Alarm bei der Feuerwehr Heiligenstadt ein. Ein Pkw war kurz hinter der Anschlussstelle Heilbad Heiligenstadt in Fahrtrichtung Göttingen von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug fuhr die ca. drei Meter hohe Böschung hinauf, kollidierte mit der Leitplanke eines parallel zur Autobahn verlaufenden Wirtschaftsweges und überschlug sich dabei. Da die Unfallstelle zuerst auf dem Autobahnabschnitt zwischen Leinefelde und Heiligenstadt vermutet wurde, hatte die Zentrale Leitstelle auch die Feuerwehr Leinefelde alarmiert. Nach Rückmeldung konnte diese ihren Einsatz jedoch abbrechen. Vor Eintreffen der Feuerwehr hatte sich der Fahrer bereits aus dem Unfallfahrzeug befreit. Er wurde durch den Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Weitere Personen befanden sich nicht in dem Pkw. Somit beschränkte sich die Aufgabe der Feuerwehr zunächst auf die Sicherung der Einsatzstelle gegen Brandgefahr und fließenden Verkehr. Hierzu ließ Einsatzleiter Heinz Anhalt den rechten Fahrstreifen sperren. Im weiteren Verlauf des Einsatzes konnte dieser wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Batterie des verunfallten Pkw war auf die Fahrbahn geschleudert worden. Ein Trupp beseitigte die dabei ausgetretene Batteriesäure. Ein zweiter Trupp befreite den Standstreifen von Erdverschmutzung. Abschließend leisteten die Einsatzkräfte Hilfe bei der Bergung des Fahrzeuges. Der 341. Einsatz in diesem Jahr endete für die 16 beteiligten Kameraden zwei Stunden nach Alarmierung.