Handwerksbetrieb in Vollbrand

Sieben Wehren kämpfen bis in die Morgenstunden gegen die Flammen

Datum: 14.12.2015
Alarmierung: 01:50 Uhr
Einsatzende: 05:00 Uhr
Einsatzort: Arenshausen
Fahrzeuge: 11, 24, 33
Sonstige Kräfte:
Fw Arenshausen, Gerbershausen, Hohengandern, Kirchgandern, Uder, DRK-RD, OrgL RD, Polizei
In den frühen Montagmorgenstunden riss der Funkmeldeempfänger die Heiligenstädter Kameraden um 1.50 Uhr aus dem Schlaf. In der Dorfstraße in Arenshausen brannte ein Gebäude. Nach Eintreffen der örtlichen Wehr forderte der Einsatzleiter umgehend die Drehleiter aus Heiligenstadt nach. Diese rückte bereits fünf Minuten nach der Alarmierung aus. Ihr folgten wenig später das Tanklöschfahrzeug und der Einsatzleitwagen. Auch die Feuerwehren Hohengandern, Gerbershausen, Kirchgandern und Uder waren gleichzeitig auf Anfahrt. Beim Eintreffen der Feuerwehr Heiligenstadt hatten die Einsatzkräfte vor Ort bereits mit der Brandbekämpfung von außen begonnen. Ein Teil des Handwerkbetriebs stand in Vollbrand, den angrenzenden Gebäudeteil galt es zu schützen. Dazu brachten die Kameraden umgehend die Drehleiter in Stellung. Aufgrund der bereits jetzt schon starken Rauchentwicklung in diesem Gebäude, entfernte ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz und Einreißhaken, Dachziegeln, um einen Abzug für die Brandgase zu schaffen. Anschließend unterstützten sie die Brandbekämpfung. Außerdem nutzte der Einsatzleiter aus Arenshausen die Drehleiter für eine ausgiebige Lageerkundung und Kontrolle mittels Wärmebildkamera. Ein weiterer Atemschutztrupp der Feuerwehr Heiligenstadt unterstützte die Restablöschung im Innenangriff. Gegen 4.00 Uhr verließen die drei Fahrzeuge aus Heiligenstadt die Einsatzstelle; etwa eine Stunde später war der Einsatz für die acht Einsatzkräfte beendet.