Vier Verletzte bei zwei Autobahnunfällen

Datum: 31.10.2015
Alarmierung: 11:11 Uhr
Einsatzende: 13:15 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Göttingen
Fahrzeuge: RZ, 24
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Zu einem Verkehrsunfall kam es am Reformationstag auf der A 38 zwischen den Anschlussstellen Heilbad Heiligenstadt und Arenshausen. Bei Kilometer 18,5 kam ein Pkw von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Um 11:11 Uhr alarmierte die Zentrale Leitstelle die Feuerwehr Heiligenstadt und den Rettungsdienst. Während sich der Rettungsdienst vor Ort um die beiden Fahrzeuginsassen kümmerte, sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr. Hierzu musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Parallel dazu stellten die Einsatzkräfte den Brandschutz sicher und klemmten vorsorglich die Fahrzeugbatterie ab. Die beiden Leichtverletzten wurden per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Während der Aufräumarbeiten ereignete sich gegen 11:45 Uhr am Absicherungsende ein Folgeunfall. Ein Fahrzeug kollidierte hierbei mit einem anderen Pkw und mehreren Verkehrsleitkegeln. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Bis zur Übergabe an den nachgeforderten Rettungsdienst versorgte ein Trupp die beiden Betroffenen. Gleichzeitig richtete die Feuerwehr in Fahrtrichtung Göttingen eine Vollsperrung ein. Einsatzleiter Heinz Anhalt ließ das Verursacherfahrzeug anschließend mittels Rangierhilfen auf den Standstreifen schieben. Ein beauftragtes Unternehmen übernahm die abschließende Fahrbahnreinigung. Für die 15 Heiligenstädter Feuerwehrleute endete der 300. Einsatz in diesem Jahr um 13:15 Uhr.