Verkehrsunfall, Pkw-Brand und Ölspur

Datum: 20.10.2015
Alarmierung: 13:43 Uhr
Einsatzende: 16:15 Uhr
Einsatzort: Stadtgebiet
Fahrzeuge: 44/1, 44/2, 71, 67
Sonstige Kräfte:
Polizei
Gleich drei Mal war am Dienstag die Hilfe der Feuerwehr Heiligenstadt gefordert. Gegen 7:20 Uhr kam es im morgendlichen Berufsverkehr auf dem Ostzubringer auf Höhe des Leinebergs zu einem Verkehrsunfall. Dabei erlitten zwei Fahrzeugführer Verletzungen. Aus einem der drei beteiligten Pkw traten Kühlflüssigkeit und Öl aus. Zur Unfallstelle eilten acht Einsatzkräfte der Feuerwehr Heiligenstadt mit Löschfahrzeug (HLF 20) und Rüstwagen. Sie sicherten den Arbeitsbereich zunächst gegen den fließenden Verkehr und sorgten für ausreichende Beleuchtung. Ein Trupp übernahm bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Erstversorgung der beiden Verletzten. Außerdem verhinderten die Kameraden die weitere Ausbreitung der ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten. Die Reinigung der Fahrbahn übernahm ein hierzu beauftragtes Unternehmen. Eine Stunde nach Alarmierung verließ die Feuerwehr die Unfallstelle. Zwei Stunden nach Ende des ersten Einsatzes ertönten erneut die Meldeempfänger der Heiligenstädter Feuerwehrleute. „Pkw-Brand auf der A 38“ lautete die Durchsage der Leitstelle. Die Einsatzstelle befand sich circa ein Kilometer hinter der Autobahnauffahrt in Fahrtrichtung Leipzig. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der Motorraum des auf dem Standstreifen abgestellten Fahrzeuges in Flammen. Der Fahrer brachte sich zuvor bereits unverletzt in Sicherheit. Umgehend ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr gegen das Feuer vor. Unterdessen übernahmen weitere Kameraden die Verkehrssicherung durch Sperrung des rechten Fahrstreifens. Mittels hydraulischem Spreizer mussten die Einsatzkräfte die Motorhaube für die Brandbekämpfung öffnen. Auch war es für die Löscharbeiten erforderlich, Teile des Armaturenbrettes zu demontieren. 1.600 Liter Wasser wurden abgegeben, bis der Einsatzleiter um 11:40 Uhr „Feuer aus!“ melden konnte. Vor Ort waren 14 Mitglieder der Feuerwehr Heiligenstadt mit vier Fahrzeugen. Die dritte Alarmierung ging um 13:43 Uhr bei den Kameraden ein. Ein Pkw hatte von Uder her kommend in mehreren Straßen der Stadt Öl verloren. Zur Gefahrenabwehr kamen 17 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen zum Einsatz. Hierzu mussten sie allein 200 kg Bindemittel aufbringen. Unterstützung erhielt die Feuerwehr durch die Kehrmaschine des städtischen Bauhofs. Nach mehr als zwei Stunden war die Ölspur schließlich beseitigt.