Massive Ölverschmutzung in Kalteneber

Entsorgungsfahrzeug verliert große Mengen Hydrauliköl

Datum: 16.09.2015
Alarmierung: 07:18 Uhr
Einsatzende: 10:11 Uhr
Einsatzort: Kalteneber
Fahrzeuge: 44/1, 71, 67
Sonstige Kräfte:
Fw Flinsberg, Fw Kalteneber, Fw Lutter
Um 7.18 Uhr ertönten heute Morgen die Meldeempfänger der Heiligenstädter Kameraden aufgrund einer massiven Ölverschmutzung im Ortsteil Kalteneber. Ein Entsorgungsfahrzeug hatte bei seinem Weg durch die Straßen eine große Menge Hydrauliköl verloren. Nach einer Lageerkundung, entschloss sich Einsatzleiter Udo Jahn auch die Feuerwehren Flinsberg und Lutter durch die Leitstelle alarmieren zu lassen. Mit insgesamt 22 Einsatzkräften beseitigten die Wehren mittels Bindemittel und Bioversal das verteilte Öl, welches sich durch den andauernden Regen immer weiter ausbreitete.  Auch die städtische Kehrmaschine kam zum Einsatz, um die Arbeiten vor Ort zu erleichtern. Nach über zwei Stunden konnten die 13 Heiligenstädter Kräfte um 9.47 Uhr abrücken. Noch auf dem Rückweg erreichte die Wehr ein neuer Alarm. Zusammen mit dem Rettungswagen aus Heiligenstadt fuhren sie in Richtung Marktplatz. Dort sollte eine hilflose Person hinter einer Tür verschlossen sein. Allerdings konnte das anrückende Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug den Einsatz frühzeitig abbrechen, da die vermisste Dame wohl auf war. Um 10.11 Uhr waren dann die Fahrzeuge und Kräfte der Feuerwehr Heiligenstadt wieder einsatzbereit am Standort.