Zwei Verkehrsunfälle parallel auf Autobahn

20-Jähriger wird eingeklemmt und schwer verletzt

Bilder
Video
Datum: 13.09.2015
Alarmierung: 16:16 Uhr
Einsatzende: 17:36 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Göttingen
Fahrzeuge: RZ, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, OrgL RD,
RTH Christoph 37,
Polizei
Am Sonntagnachmittag alarmierte die Leitstelle Eichsfeld um 16.16 Uhr die Feuerwehr und den Rettungsdienst aus Heiligenstadt zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 38. Auf Höhe der Bebertalbrücke in Fahrtrichtung Göttingen hatte ein junger Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war auf die linke Fahrspur geraten. Dort kollidierte ein nachfolgendes Fahrzeug mit der Fahrerseite des VW Lupo, wodurch der 20-Jährige in seinem Pkw eingeklemmt wurde. Zehn Minuten nach der Alarmierung traf das erste Fahrzeug der Heiligenstädter Wehr am Unfallort ein. Nach einer kurzen Lageerkundung ließ Einsatzleiter Heinz Anhalt die technische Rettung vorbereiten. Währenddessen schufen Einsatzkräfte eine erste Zugangsöffnung über die Beifahrerseite, um eine frühzeitige Versorgung des Patienten zu ermöglichen. Anschließend zog die Feuerwehr mit der Seilwinde des Rüstwagens die Unfallfahrzeuge auseinander, um adäquat am Pkw arbeiten zu können. Mittels hydraulischen Rettungsgeräten entfernten Einsatzkräfte das Dach des Fahrzeugs, sodass der Verletzte ca. 25 Minuten später mit Hilfe des Spineboards aus seinem Pkw befreit werden konnte. Aufgrund seiner schweren Verletzungen flog ihn der Rettungshubschrauber Christoph 37 in eine Spezialklinik. Auch im zweiten Fahrzeug wurden vier Personen leicht verletzt. Der Rettungsdienst transportierte sie in nahe gelegene Krankenhäuser. Parallel zu diesem Einsatz wurde auch die Feuerwehr Leinefelde auf die Autobahn alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Leinefelde-Worbis und Heilbad Heiligenstadt sollte sich ebenfalls ein Verkehrsunfall ereignet haben. Im Verlauf stellte sich allerdings heraus, dass kurz vor dem Heidkopftunnel zwei Pkw mit einem Reisebus zusammengestoßen waren. So fuhr die Feuerwehr Leinefelde und ein Fahrzeug der Feuerwehr Heiligenstadt zu dieser Einsatzstelle. Hier wurden vier Personen leicht verletzt. Aufgrund der großen Anzahl an Patienten kam auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst zum Einsatz, um die Versorgung und den Transport der Verletzten zu koordinieren. Während der gesamten Arbeiten war die Autobahn in Richtung Göttingen voll gesperrt. Nach über zwei Stunden war dann um 18.35 Uhr der Einsatz für die Kräfte der Heiligenstädter Feuerwehr beendet.