Sturmtief Niklas bringt Bäume zum Fallen

Heiligenstädter Wehr rückt zu fünf Unwettereinsätzen aus

Datum: 31.03.2015
Alarmierung: 16:17 Uhr
Einsatzende: 18:00 Uhr
Einsatzort: Alte Burg
Fahrzeuge: 44/1, 71, 67
Sonstige Kräfte:
Nachdem der Deutsche Wetterdienst bereits im Vorfeld vor Gewitter und orkanartigen Böen gewarnt hat, bereitete Sturmtief Niklas der Feuerwehr Heiligenstadt am Dienstagnachmittag fünf Unwettereinsätze. Zunächst unterstützte die Drehleiter die Feuerwehr Günterode, absturzgefährdete Äste aus einem Baum zu sichern, bevor um 15.36 Uhr der Alarm bei den Feuerwehren Heiligenstadt und Rengelrode ertönte. Laut Meldung war ein Baum umgeknickt, der die Fahrbahn zwischen Heiligenstadt und Uder blockierte. Die Einsatzkräfte sperrten die Straße halbseitig ab, beseitigten die Gefahr und verließen kurze Zeit später wieder den Ereignisort. Auf der Rückfahrt erreichte die Kameraden erneut ein Einsatz. Auch auf der Verbindungsstraße zwischen Heiligenstadt und Flinsberg in Höhe des „Neun Brunnen“ sollte ein umgestürzter Baum den Verkehr behindern. Hier richteten die Kräfte eine Vollsperrung ein und beseitigten die Gefahr. Parallel dazu besetzten zwei Kameraden die Einsatzzentrale auf der Feuerwache. So konnten die Einsätze der Feuerwehr Heiligenstadt eigenständig koordiniert und somit der Funkverkehr entlastet werden. Gegen 16 Uhr gingen die letzten zwei Notrufe im Feuerwehrzentrum ein. Auf einem Betriebsgelände in Richtung Geisleden war ein Baum in eine Telefonleitung gestürzt. Währenddessen fuhren drei weitere Fahrzeuge in Richtung Alte Burg, wo ebenfalls Bäume die Straße blockierten. Hier sperrten die Feuerwehrangehörigen nach anfänglichen Sägearbeiten jedoch nur die Zufahrtsstraße ab und übergaben nach Rücksprache mit dem städtischen Forst die Einsatzstelle an diesen. Um 18 Uhr war dann der letzte Einsatz für die insgesamt 17 Heiligenstädter Kräfte beendet.