Auf Sattelzug aufgefahren

Fahrer eines Kleintransporters bei Kollision verletzt

Datum: 27.02.2015
Alarmierung: 05:51 Uhr
Einsatzende: 07:45 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Leipzig
Fahrzeuge: RZ, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Ein Kleintransporter kollidierte am Freitagmorgen auf der A 38 mit dem Heck eines Sattelzuges. Zu dem Unfall war es ca. 500 Meter nach der Anschlussstelle Heilbad Heiligenstadt in Fahrtrichtung Leipzig gekommen. Dabei erlitt der aus Frankreich stammende Fahrer des Kleintransporters Verletzungen. Der Rettungsdienst versorgte den Mann und brachte ihn in das Krankenhaus. Neben dem Rettungsdienst hatte die Zentrale Leitstelle um 5.51 Uhr auch die Feuerwehr Heiligenstadt alarmiert. Vor Ort sicherten die Kameraden um Einsatzleiter Heinz Anhalt die Unfallstelle zunächst gegen den fließenden Verkehr. Hierzu mussten sie den rechten Fahrstreifen sperren, auf dem der Transporter nach der Kollision quer zum Stehen gekommen war. Damit sich der Einsatzleiter einen Überblick verschaffen konnte, ließ er die Einsatzstelle ausleuchten. Um die Brandgefahr zu verringern, wurde die Fahrzeugbatterie abgeklemmt. Außerdem brachten die Einsatzkräfte Bindemittel auf und verhinderten so die Ausbreitung ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei schoben die Feuerwehrleute den verunfallten Kleintransporter auf den Standstreifen, sodass der Verkehr rasch wieder ungehindert fließen konnte. Gegen 7 Uhr waren die Arbeiten der Feuerwehr auf der Autobahn beendet.