Verletzten Pkw-Fahrer schonend gerettet

- Feuerwehr sichert Unfallfahrzeug gegen Wegrutschen -

Datum: 23.01.2015
Alarmierung: 23:09 Uhr
Einsatzende: 01:00 Uhr
Einsatzort: Heiligenstadt - Geisleden
Fahrzeuge: RZ
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Am Freitag um 23.09 Uhr alarmierte die Zentrale Leitstelle die Feuerwehr Heiligenstadt und den Rettungsdienst. Grund für den Einsatz war ein Verkehrsunfall, der sich circa 600 Meter nach dem Ortsausgang von Heiligenstadt in Richtung Geisleden ereignet hatte. Bei Eintreffen der Feuerwehr befand sich der verletzte Fahrer des allein beteiligten Pkw noch in seinem Fahrzeug. Er wurde durch den Rettungsdienst versorgt. Da sich der Unfallwagen in einer instabilen Lage befand, ließ Einsatzleiter Heinz Anhalt diesen gegen Wegrutschen sichern. Hierzu nutzte die Feuerwehr die Seilwinde des Rüstwagens und ein spezielles Stabilisierungssystem. In Absprache mit dem Notarzt entfernten Einsatzkräfte mit Schere und Spreizer Türen und B-Säule auf der Fahrerseite des Pkw. Dadurch konnte der Verletzte mit Hilfe von Rettungskorsett und Spineboard schonend aus seinem Fahrzeug befreit werden. 30 Minuten nach Alarmierung war die technische Rettung beendet. Der Patient wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Parallel zur Befreiung des Pkw-Fahrers hatte die Feuerwehr Bindemittel aufgebracht, um die Ausbreitung ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten zu verhindern. Während des Einsatzes musste der Arbeitsbereich ausgeleuchtet und die Straße voll gesperrt werden. Gegen 0.30 Uhr verließ die mit drei Fahrzeugen und 12 Kräften ausgerückte Feuerwehr die Unfallstelle.