Gasgeruch an Heiligabend

Feuerwehr stellt keine Explosionsgefahr fest

Datum: 24.12.2014
Alarmierung: 13:27 Uhr
Einsatzende: 15:00 Uhr
Einsatzort: Dünstraße
Fahrzeuge: RZ, 24, 58
Sonstige Kräfte:
Während der Vorbereitungen auf das bevorstehende Weihnachtsfest erreichte die Kameraden der Feuerwehr Heiligenstadt heute um 13.27 Uhr eine Alarmierung. Anwohner in der Dünstraße hatten Gasgeruch festgestellt und über den Notruf 112 sofort die Feuerwehr verständigt. Diese rückte fünf Minuten später aus und sperrte vor Ort zunächst den Gefahrenbereich. Im Freien war ein deutlicher Geruch wahrnehmbar, der an Propangas erinnerte. Die weitere Erkundung ergab, dass der Geruch auf einem nahe gelegenen Betriebsgelände am stärksten ist. Mehrere Trupps  – zum Teil unter Atemschutz – kontrollierten das Gelände und die darauf befindlichen Gebäude. Parallel dazu stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher. Als Quelle für den unangenehmen Geruch konnte schließlich ein Container mit Bauabfällen ausgemacht werden. Bei den durchgeführten Gasmessungen wurde jedoch keine Explosionsgefahr festgestellt. Eine Stunde nach Alarmierung verließen die letzten der 19 Feuerwehrkräfte die Einsatzstelle. Ebenfalls vor Ort war der zuständige Erdgasversorger, der jedoch nicht eingreifen musste.