Fassadenbrand an Gartenhaus

- Gasbrenner nach ersten Erkenntnissen Ursache -

Datum: 15.07.2014
Alarmierung: 19:28 Uhr
Einsatzende: 21:30 Uhr
Einsatzort: Rengelröder Weg
Fahrzeuge: LZ1, 44/2
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Zu einem Laubenbrand in der Gartenanlage "Am Hausdach" alarmierte die Leitstelle am Dienstag um 19:28 Uhr die Feuerwehr Heiligenstadt. Diese hatte einen längeren Anfahrtsweg als üblich, da die Gärten wegen Bauarbeiten derzeit nur von Rengelrode her erreichbar sind. Bei Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge drang Rauch aus dem Dach des Gebäudes. Der zunächst eingeleitete Innenangriff wurde abgebrochen, nachdem sich herausgestellt hatte, dass es in der Fassade des Gartenhauses brennt. Daraufhin öffnete ein Trupp unter Atemschutz die betroffene Wand von außen und löschte die darin lodernden Flammen mit einem C-Rohr. Um eine Brandausbreitung auszuschließen, entfernten Einsatzkräfte von der Drehleiter aus einen Teil des Daches und kontrollierten es mit der Wärmebildkamera. Gegen 21 Uhr meldete Einsatzleiter Alexander-Raphael Beck "Feuer aus!" Die abschließend im Haus durchgeführte Schadstoffmessung ergab keine bedenklichen Werte. Zwei Stunde nach Alarmierung war der Einsatz für die letzten der 21 Feuerwehrleute beendet. Ursache des Brandes waren nach ersten Erkenntnissen Arbeiten mit einem Gasbrenner, bei denen es bereits am Mittag zu einer Rauchentwicklung an der Fassade gekommen war. Nach vermeintlich erfolgreichem Löschversuch mittels Gartenschlauch hatte der Geschädigte das Grundstück später verlassen. In diesem Zusammenhang mahnt die Feuerwehr zu höchster Vorsicht beim Abflämmen von Unkraut, besonders an trockenen Tagen.