Verkehrsunfall auf der BAB 38

- Eine Person schwer und fünf weitere leicht verletzt -

Datum: 14.12.2013
Alarmierung: 22:10 Uhr
Einsatzende: 02:00 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Leipzig
Fahrzeuge: RZ, 24, 67, 19/2
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, OrgL RD, LNA, Polizei
Am Abend des 14. Dezember 2013 ereignete sich auf der BAB 38 zwischen Heiligenstadt und Leinefelde ein Verkehrsunfall. Fünf Fahrzeuge waren ineinander gefahren. Dabei wurden eine Person schwer und fünf weitere leicht verletzt. Zusammen mit der Feuerwehr Heiligenstadt alarmierte die Leitstelle Eichsfeld um 22:10 Uhr auch zwei Rettungswagen, den Notarzt, die SEG Heiligenstadt und Worbis sowie den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst. Im Einsatzverlauf folgten noch ein Notarzt, ein weiterer Rettungswagen und der Leitende Notarzt. Da die Feuerwehr gleich nach dem ersten Rettungswagen an der Einsatzstelle eintraf, galt es für die Einsatzkräfte, zunächst die Patientenversorgung zu unterstützen. Parallel dazu ließ Einsatzleiter Heinz Anhalt die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Heilbad Heiligenstadt und Leinefelde-Worbis voll sperren. Des Weiteren banden die Einsatzkräfte auslaufende Betriebsstoffe und stellten den Brandschutz, durch das Abklemmen der Fahrzeugbatterien und Bereitstellen von Löschgeräten, sicher. Gegen die Dunkelheit wurden Flutlichtstrahler aufgebaut, um die Einsatzstelle ideal auszuleuchten. Abschließend unterstützen die Kameraden noch die Bergungsarbeiten des Abschleppdienstes. Insgesamt war die Heiligenstädter Wehr mit sechs Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort sowie ca. vier Stunden im Einsatz.