Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

- Feuerwehr nach Kollision auf Autobahn im Einsatz -

Datum: 08.11.2013
Alarmierung: 15:29 Uhr
Einsatzende: 18:10 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Leipzig
Fahrzeuge: RZ, 24
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, LNA, OrgL RD, Polizei
Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw und insgesamt vier verletzten Personen kam es am Freitagnachmittag auf der Autobahn 38 zwischen den Anschlussstellen Heilbad Heiligenstadt und Leinefelde-Worbis. Kurz nach ihrer Alarmierung um 15:29 Uhr rückte die durch den Rettungsdienst nachgeforderte Feuerwehr Heiligenstadt aus. Bei Kilometer 29,5 fanden die Einsatzkräfte ein Unfallfahrzeug auf dem linken Fahrstreifen sowie ein weiteres im Straßengraben stehend vor. Alle Insassen hatten sich vor Eintreffen der Feuerwehr aus ihren Unfallfahrzeugen befreien können. In Absprache mit der Polizei ließ der Einsatzleiter eine Vollsperrung einrichten, um ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen. Parallel dazu übernahm der Angriffstrupp die Erstversorgung eines Verletzten, ein weiterer Trupp klemmte die Fahrzeugbatterien ab und stellte den Brandschutz sicher. Außerdem musste ausgelaufene Kühlflüssigkeit mit Bindemittel aufgenommen werden. Damit die Polizei den Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeileiten kann, zog die Feuerwehr den Pkw mit dem Rüstwagen vom linken Fahrstreifen auf den Standstreifen und entfernte anschließend Trümmer von der Fahrbahn. Für die Bergungsarbeiten leuchteten die Einsatzkräfte die Unfallstelle aus. Gegen 18 Uhr war der Einsatz für die letzten der 14 Heiligenstädter Feuerwehrleute beendet.