Aufwändiger Einsatz bei Kellerbrand

- Rauch in drei Eingängen eines Wohnblocks -

Bilder
Video
Datum: 03.11.2013
Alarmierung: 16:17 Uhr
Einsatzende: 21:30 Uhr
Einsatzort: Holbeinstraße
Fahrzeuge: LZ1, 19/2, 45, 73
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, OrgL RD, Polizei,
Sanitäts- und Betreuungszug

Um 16.17 Uhr erreichte die Feuerwehr Heiligenstadt am Sonntag die Meldung über einen Kellerbrand in der Holbeinstraße. Schon vier Minuten nach Alarmierung rückte das erste Fahrzeug aus, bereits nach sechs Minuten war der gesamte Löschzug vor Ort. Bei der Erkundung stellte der Einsatzleiter einen Brand im Keller der Hausnummer 15 fest. Während die Bewohner des betroffenen Eingangs bei Eintreffen der Feuerwehr bereits in Sicherheit waren, evakuierten die Einsatzkräfte die beiden benachbarten Eingänge. Parallel dazu ging ein Trupp unter Atemschutz über das Treppenhaus zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Zur Unterstützung drang ein weiterer Atemschutztrupp über den Hintereingang in den Kellerbereich ein.  Dadurch war das Feuer nach einer halben Stunde unter Kontrolle, fünf Minuten später vollständig gelöscht. Der Brandrauch, der sich in alle drei Treppenaufgänge ausbreitete, sorgte für einen hohen Einsatzaufwand. So musste die Feuerwehr zwei Überdrucklüfter einsetzen, um die Eingänge und Wohnungen zu entrauchen. Weiterhin führten die Einsatzkräfte Schadstoffmessungen durch. Der ebenfalls alarmierte Organisatorische Leiter Rettungsdienst sichtete die Evakuierten, von denen 26 durch den Sanitäts- und Betreuungszug im nahen Jugendtreff betreut wurden. Weitere vier Personen mussten durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Durch den Brandschaden können die Wohnungen des betroffenen Eingangs zunächst nicht genutzt werden. Für die insgesamt 27 Feuerwehrleute endete der Einsatz um 21.30 Uhr.