Wohnungsbrand in der Dürerstraße

- Feuerwehr löscht brennende Waschmaschine und bringt Katze in Sicherheit -

Datum: 21.09.2013
Alarmierung: 17:27 Uhr
Einsatzende: 20:00 Uhr
Einsatzort: Dürerstraße
Fahrzeuge: LZ1, 45, 58
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei

Gerade waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr Heiligenstadt am Samstag von einer Hilfeleistung eingerückt, da erreichte sie um 17:27 Uhr der Alarm zu einem Wohnungsbrand in der Dürerstraße. Bereits fünf Minuten später war das erste der insgesamt sechs Feuerwehrfahrzeuge vor Ort. Die Lageerkundung des Einsatzleiters ergab, dass eine Wohnung  im dritten Obergeschoss und Teile des Treppenhauses stark verraucht sind, sich jedoch keine Personen darin befinden. Umgehend ging ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vor, machte den Brandherd, eine Waschmaschine, ausfindig  und löschte diesen mittels C-Rohr ab. Um 17:50 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Bei der Absuche der betroffenen Wohnung fanden die Feuerwehrleute eine Katze und brachten sie ins Freie. Ein zweiter Atemschutztrupp kontrollierte unterdessen das Treppenhaus, die angrenzenden Wohnungen sowie das Dachgeschoss. Zeitgleich brachten weitere Einsatzkräfte einen Überdrucklüfter in Stellung, um das Gebäude vom Rauch zu befreien. Obwohl abschließende Schadstoffmessungen der Feuerwehr keine bedenklichen Werte ergaben, bleibt die Wohnung aufgrund des Brandschadens zunächst unbewohnbar. Glücklicherweise wurden keine Menschen verletzt, sodass die Besatzung des zur Absicherung bereit stehenden Rettungswagens nicht eingreifen brauchte. Zweieinhalb Stunden nach Alarm konnten die letzten der insgesamt 21 Feuerwehrkräfte die Einsatzstelle verlassen.