Trümmerfeld auf der A38

- Die Beteiligten wurden nur leicht verletzt -

Datum: 20.09.2013
Alarmierung: 17:10 Uhr
Einsatzende: 00:40 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Leipzig
Fahrzeuge: RZ, 24, 73, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Heiligenstadt zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 38 alarmiert. In Fahrtrichtung Leinefelde habe sich ein Verkehrsunfall zwischen mehreren Lkw und Pkw ereignet, so die Meldung. Das erste der insgesamt sechs ausgerückten Fahrzeuge der Heiligenstädter Wehr war bereits nach vier Minuten auf dem Weg dorthin. Da keine Verletzten gemeldet waren, hatte die Leitstelle zunächst keinen Rettungsdienst alarmiert. Für die Feuerwehr gestaltete sich das Durchkommen zur Unfallstelle äußerst schwierig, weil die Verkehrsteilnehmer im Rückstau keine Rettungsgasse gebildet hatten. Aus diesem Grund ging es für die ersteintreffenden Kräfte, ausgerüstet mit Erste-Hilfe-Material, zu Fuß weiter zu den verunfallten Fahrzeugen. Dort fanden sie drei leicht verletzte Personen vor, weshalb der Rettungsdienst nachgefordert wurde. Während sich der eine Trupp zunächst um die Versorgung der Verletzten kümmerte, galt es für die anderen Einsatzkräfte der Feuerwehr, die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr zu sichern, die großflächig ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten zu binden und den Brandschutz sicherzustellen. Erst in den späten Abendstunden, nachdem der angestaute Verkehr vollständig abgefahren war, konnte mit der Bergung der beiden Lkw begonnen werden. Wegen der schweren Beschädigung an einer Zugmaschine musste unter anderem ein Schwerlastkran eingesetzt werden. Für die Bergung leuchteten die Einsatzkräfte den Arbeitsbereich großflächig aus. Nach mehr als sieben Stunden konnte der Einsatz der Feuerwehr schließlich beendet werden.