Verkehrsunfall auf der BAB 38

- Feuerwehr befreit eine eingeklemmte Person -

Datum: 13.06.2013
Alarmierung: 01:31 Uhr
Einsatzende: 04:00 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Leipzig
Fahrzeuge: RZ, 24
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag fuhr auf der A 38 ein Kleintransporter auf einen Lkw auf, geriet daraufhin außer Kontrolle und krachte in die Böschung auf der rechten Seite. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden dabei schwer verletzt. Zwölf Minuten nach dem Alarm der Feuerwehr Heiligenstadt um 01.31 Uhr traf das erste Rettungsfahrzeug der Feuerwehr am Unfallort ein. Der Einsatzleier ließ die Strecke in Richtung Leipzig vorerst halbseitig sperren. Da sich der Mitfahrer nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte, schafften die Einsatzkräfte einen Ausgang, indem sie die Frontscheibe mittels einer Spezialsäge entfernten. Während der Rettungsaufgaben wurde die Fahrbahn durch die Polizei voll gesperrt. Weiterhin stellten die Einsatzkräfte den Brandschutz sicher, beseitigten auslaufende Betriebsstoffe und unterstützten den Abschleppdienst bei der Bergung des Fahrzeuges. Der Lkw-Fahrer hatte den Auffahrunfall nicht direkt wahrgenommen und nur einen leichten Ruck verspürt, als wenn er über etwas gefahren wäre. Erst bei der Kontrolle seines Fahrzeuges auf dem nächsten Parkplatz wurde er von einem anderen Lkw Fahrer auf den Schaden an seinem Heck aufmerksam gemacht. Um 03.25 Uhr konnte das letzte Fahrzeug die Einsatzstelle verlassen. Gegen 04.00 Uhr waren alle Nacharbeiten beendet und die Rettungsfahrzeuge wieder einsatzbereit an ihrem Standort.