Ein Verletzter nach Lkw-Unfall auf A38

- Fünfstündiger nächtlicher Feuerwehreinsatz in Fahrtrichtung Leipzig -

Bilder
Video
Datum: 23.05.2013
Alarmierung: 01:22 Uhr
Einsatzende: 06:15 Uhr
Einsatzort: BAB 38 --> Leipzig
Fahrzeuge: RZ, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
In der Nacht zum Donnerstag alarmierte die Zentrale Leitstelle die Feuerwehr Heiligenstadt zu einer Hilfeleistung auf die BAB 38. In Fahrtrichtung Leipzig sollte nach erster Meldung Motoröl aus einem Lkw auslaufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle Höhe Kilometer 23,7 gab der Gruppenführer des ersten Fahrzeuges die Rückmeldung, dass es sich um einen Auffahrunfall zwischen zwei Lkw handelt. Die beiden Lkw kamen nach dem Aufprall auf der rechten Fahrspur und dem Standstreifen in einem Abstand von ca. 150 Metern zum Stehen. Die beiden Fahrer konnten ihr Fahrzeug selbstständig verlassen. Allerdings musste ein Beteiligter durch den nachgeforderten Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Einsatzkräfte sicherten vor Ort zunächst die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Dazu wurde die rechte Fahrspur gesperrt. Zudem leuchtete die Feuerwehr die Unfallstelle großräumig aus. Das über die Fahrbahn verteilte Motoröl streute die Feuerwehr mit Bindemittel ab. Um an die Wertgegenstände und Unterlagen des Fahrers zu gelangen, mussten die Einsatzkräfte zunächst das Führerhaus mittels Spanngurt sichern und die Fahrertür mit hydraulischem Rettungsgerät öffnen. Anschließend wurde die Fahrbahn von Trümmerteilen beräumt und die Bergung des aufgefahrenen Lkw, der bei der Kollision stark beschädigt worden war, unterstützt.