Holzschuppen in Vollbrand

- Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Gartenhaus -

Datum: 19.01.2013
Alarmierung: 23:04 Uhr
Einsatzende: 02:40 Uhr
Einsatzort: An der Badeanstalt
Fahrzeuge: LZ1, 45, 71, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei

Einen Gartenlaubenbrand nahe des Flusses Leine in Heiligenstadt meldete ein Anrufer der Leitstelle am Samstagabend gegen 23 Uhr. Auf Anfahrt konnte das zuerst ausgerückte Feuerwehrfahrzeug die Einsatzstelle konkretisieren, es handelte sich um die Kleingartenanlage An der Badeanstalt. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen Holzschuppen, der sich direkt an einem Gartenhaus befand, in Vollbrand vor. Während der erste Atemschutztrupp mit Hilfe eines C-Rohrs ein Gebäude auf dem Nachbargrundstück abschirmte, löschte der zweite Trupp den brennenden Holzschuppen mit einem weiteren C-Rohr. Nachdem die Feuerwehr die Tür unter Einsatz von Spezialwerkzeug geöffnet hatte, kontrollierte ein dritter Atemschutztrupp das Innere des Gebäudes. Dabei stellte dieser jedoch lediglich eine leichte Verrauchung fest, die mit Hilfe des Drucklüfters beseitigt wurde. Das benötigte Löschwasser entnahm die Feuerwehr aus den beiden wasserführenden Fahrzeugen, einem Hydranten sowie aus der nicht weit entfernten Leine. Dunkelheit, verschneite Straßen und Wege sowie Temperaturen unter - 8 °C sorgten für erschwerte Bedingungen. Um 0.14 Uhr war der Brand endgültig gelöscht. Im Einsatz waren 26 Kräfte der Feuerwehr Heiligenstadt, das letzte der sieben Feuerwehrfahrzeuge rückte gegen 2 Uhr ab.