Zusammenstoß auf Ostzubringer

- Verdacht auf eingeklemmte Person bestätigte sich nicht -

Datum: 29.11.2012
Alarmierung: 09:49 Uhr
Einsatzende: 10:55 Uhr
Einsatzort: Ostzubringer
Fahrzeuge: 44, 71, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Hilfe bei einem Verkehrsunfall leistete am Vormittag die Feuerwehr Heiligenstadt. Gegen 9.45 Uhr waren zwei Pkw auf dem Ostzubringer, in Höhe der Einmündung Leineberg, zusammengestoßen. Als wenig später die Alarmmeldung bei Feuerwehr und Rettungsdienst einging, war zunächst die Rede von einer vermutlich im Unfallfahrzeug eingeklemmten Person. Dies bestätigte sich bei Eintreffen der Einsatzkräfte jedoch nicht. Eine erste Lageerkundung ergab, dass in Folge der Kollision zwei Personen verletzt sind und Betriebsflüssigkeiten aus den verunfallten Pkw austreten. Während der Rettungsdienst die Verletzten versorgte, ließ Einsatzleiter Heinz Anhalt die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr absichern. Zur Sicherstellung des Brandschutzes klemmte die Feuerwehr unter anderem die Batterien der beteiligten Pkw ab. Um eine weitere Ausbreitung der ausgelaufenen Flüssigkeiten auf der feuchten Fahrbahn zu verhindern, setzten die Feuerwehrleute Bindemittel ein. Nachdem die Feuerwehr ihre Arbeiten beendet hatte, verließ das letzte der drei ausgerückten Einsatzfahrzeuge die Unfallstelle.