Rauch dringt aus Wohngebäude

- Vermuteter Wohnhausbrand entpuppt sich als defekter Ofen -

Datum: 10.05.2012
Alarmierung: 20:32 Uhr
Einsatzende: 21:35 Uhr
Einsatzort: Wilhelmstraße
Fahrzeuge: 11, 23, 33, 44
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Mitten in ihrem Ausbildungsdienst erreichte die Feuerwehr Heiligenstadt am Donnerstagabend um 20.32 Uhr die Alarmierung zu einem Wohnhausbrand. Laut Meldung sollte Rauch aus dem ersten Obergeschoss eines Gebäudes in der Wilhelmstraße dringen. Umgehend machte sich der Löschzug auf den Weg zur Einsatzstelle. Das erste Feuerwehrfahrzeug traf bereits fünf Minuten nach Alarmierung ein. Vor Ort stellte sich heraus, dass Rauch aus einem defekten Ofen die Ursache für die Verrauchung ist. Alle Personen hatten die betroffene Wohnung bereits verlassen. Einsatzleiter Alexander-Raphael Beck ließ daraufhin einen Trupp unter Atemschutz zur Erkundung vorgehen. Dieser bestätigte die Lage und sorgte für eine Querbelüftung. Zusätzlich ließ der Einsatzleiter den Überdrucklüfter in Stellung bringen. Nachdem die Räume entraucht waren, nahm die Feuerwehr Schadstoffmessungen vor, die jedoch keine bedenklichen Werte ergaben. Anschließend konnten die Bewohner in ihre Wohnung zurückkehren. Eine Stunde nach Alarmierung war der Einsatz beendet. Neben der Feuerwehr Heiligenstadt waren auch der Rettungsdienst sowie die Polizei im Einsatz.