Gartenlaube brennt nieder

- Feuerwehr kann angrenzendes Gartenhaus vor Flammen schützen -

Datum: 22.02.2012
Alarmierung: 20:33 Uhr
Einsatzende: 22:30 Uhr
Einsatzort: Flinsberger Straße
Fahrzeuge: RZ, 19/2, 23, 24
Sonstige Kräfte:
Polizei
Ein Raub der Flammen wurde am Mittwochabend eine Gartenlaube in Heiligenstadt. Autofahrer hatten das Feuer am Ortsausgang in Richtung Flinsberg gegen 20.30 Uhr bemerkt und einen Notruf abgesetzt. Bei Eintreffen der Feuerwehr Heiligenstadt in der Kleingartenanlage stand die Gartenlaube in Vollbrand. Um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern, nahm ein Trupp unter Atemschutz zunächst ein C-Rohr zur Abschirmung des angrenzenden Gartenhauses vor. Parallel dazu rüstete sich ein weiterer Atemschutztrupp aus und übernahm die Brandbekämpfung mit einem zweiten Strahlrohr. Da in unmittelbarer Nähe des Brandobjektes keine Hydranten zur Verfügung standen, musste der Löschwasserbedarf von 8.600 Litern durch das Löschgruppenfahrzeug und die beiden Tanklöschfahrzeuge gedeckt werden. Um 21.18 Uhr erfolgte die Meldung „Feuer aus“.  Zuvor hatte Einsatzleiter Heinz Anhalt den Arbeitsbereich für die sich anschließenden Nachlöscharbeiten ausleuchten lassen. Zum Einsatz kam auch die Wärmebildkamera, sodass die übrigen Glutnester gezielt abgelöscht werden konnten. Vor Ort waren insgesamt 22 Kräfte der Feuerwehr Heiligenstadt. Um 22.30 Uhr war der Einsatz – bereits der dritte an diesem Tag – beendet.