Pkw prallt frontal gegen Lkw

- Feuerwehr kann 19-jährige nur noch tot bergen -

Datum: 15.09.2009
Alarmierung: 13:33 Uhr
Einsatzende: 17:00 Uhr
Einsatzort: Heiligenstadt - Günterode
Fahrzeuge: RZ, 24, 67
Sonstige Kräfte:
Fw Günterode, DRK-RD, Polizei, RTH Christoph 44
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr kam es auf der Straße zwischen Heiligenstadt und Günterode zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte die Fahrerin eines schwarzen VW Lupo auf Höhe des Flugplatzes frontal mit einem Lkw Mercedes. Nach dem Aufprall schob der Lkw den Kleinwagen mehrere Meter über die Fahrbahn und kam schließlich im Straßengraben zum Stehen. Der vordere Teil des Fahrzeuges geriet dabei unter das Führerhaus des Lkw und verkeilte sich. Gegen 13.30 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle die Einsatzkräfte, darunter auch die Feuerwehr Heiligenstadt. Vor Ort konnte der Notarzt jedoch nur noch den Tod der 19-jährigen Fahrerin feststellen. Der Fahrer des Lkw wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Für die Feuerwehrleute begann damit einer der schwierigsten Bergungseinsätze seit Jahren. Versuche, den Pkw mit der Zugeinrichtung des Rüstwagens unter dem Lkw hervorzuziehen, blieben erfolglos. Erst mit Hilfe schwerer Bergetechnik eines Abschleppunternehmens gelang es, die beiden Unfallfahrzeuge zu trennen. Anschließend setzte die Feuerwehr zwei Rettungssätze ein, um die Eingeklemmte zu bergen. Eineinhalb Stunden nach Eintreffen der Einsatzkräfte war die Bergung abgeschlossen. Aufgrund der Tragik des Unfalls kam auch Notfallseelsorger Wagenführ an die Einsatzstelle.