Kellerbrand in der Nacht

- Sieben Bewohner vorsorglich ins Freie gebracht -

Datum: 30.08.2009
Alarmierung: 01:01 Uhr
Einsatzende: 03:15 Uhr
Einsatzort: Rheda-Wiedenbrücker-Straße
Fahrzeuge: LZ1, 19/2, 71
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Zu einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses kam es in der Nacht zum Sonntag. Um 1.01 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle die Feuerwehr Heiligenstadt, die daraufhin mit sechs Fahrzeugen und 17 Kameraden ausrückte. An der Einsatzstelle in der Rheda-Wiedenbrücker-Straße zeigte sich, dass zwei nebeneinander liegende Treppenaufgänge gefährdet sind. Daher brachten die Einsatzkräfte vorsorglich sieben in ihren Wohnungen verbliebene Bewohner ins Freie. Zur Brandbekämpfung setzte der Einsatzleiter einen Atemschutztrupp ein. Dieser fand in einem Kellerraum auf der Rückseite des Gebäudes brennende Möbelstücke vor und löschte diese mit einem C-Rohr ab. So konnte um 1.45 Uhr "Feuer aus" gemeldet werden. Ein weiterer Trupp brachte die schwelenden Gegenstände anschließend aus dem Gebäude. Gleichzeitig setzte die Feuerwehr einen Drucklüfter ein, um die betroffenen Räume vom Rauch zu befreien.  Insgesamt kamen sechs Atemschutzgeräteträger zum Einsatz.
Bereits am Samstagabend wurde die Feuerwehr gegen 19.40 Uhr zu einem Brand in den Mühlgraben gerufen. In einem Badezimmer war ein Heizlüfter in Brand geraten. Die Einsatzkräfte kontrollierten den betroffenen Raum und stellten fest, dass das Feuer erloschen war. So beschränkte sich die Tätigkeit der Feuerwehr auf die Belüftung der Wohnung und Schadstoffmessungen.