Blitzeinschlag in Wohnhaus

- Heiligenstädter Drehleiter und Wärmebildkamera im Einsatz -

Datum: 16.05.2009
Alarmierung: 00:28 Uhr
Einsatzende: 04:19 Uhr
Einsatzort: ÜH - Brehme
Fahrzeuge: 11, 33, 24
Sonstige Kräfte:
Fw Brehme, Wehnde
Ein Gewitter begleitet von starken Regenschauern zog in der Nacht von Freitag zu Samstag über den Landkreis Eichsfeld hinweg. Im von der Kreisstadt 25 Kilometer entfernten Brehme schlug um kurz nach Mitternacht der Blitz in ein Wohnhaus ein. Die  große Energie des Blitzes deckte große Teile des Dachs ab, ließ Fenster bersten und beschädigte Teile des Giebels. Um 0.11 Uhr alarmierte die Leitstelle zunächst die Feuerwehr Brehme, die wenige Minuten später an der Einsatzstelle eintraf. Schnell stellte der Einsatzleiter fest, dass der Dachstuhl nicht brennt. Da aber verschiedene Wände im Dachbereich warm waren, konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich hinter den Wandverkleidungen versteckte Brandnester befinden. Daraufhin ließ der Einsatzleiter die Drehleiter und die Wärmebildkamera aus Heiligenstadt anrücken. Nach Ankunft an der Einsatzstelle kontrollierte die Feuerwehr Heiligenstadt den Dachstuhl von außen und innen mit der Wärmebildkamera. Brandnester konnten jedoch nicht entdeckt werden. Bei der Sicherung des abgedeckten Dachs entfernten Einsatzkräfte zur Unterstützung der Dachdecker lose Ziegeln. Diese wurden über ein Dachfenster und durch Einsatzkräfte aus dem Gebäude gebracht. Anschließend halfen die Feuerwehrwehrleute beim Anbringen von Planen zur provisorischen Abdichtung des Dachs. Die Feuerwehren Brehme, Wehnde und Heiligenstadt verließen gegen 3.30 Uhr die Einsatzstelle.