Zwei Brände innerhalb von 24 Stunden

- In beiden Fällen glimpflicher Ausgang -

Datum: 20.03.2009
Alarmierung: 00:32 Uhr
Einsatzende: 01:50 Uhr
Einsatzort: Holzweg
Fahrzeuge: LZ1, 23
Sonstige Kräfte:
DRK-RD, Polizei
Zu zwei Bränden musste die Feuerwehr Heiligenstadt innerhalb von 24 Stunden ausrücken. Am Freitag um 0.23 Uhr ging der erste Alarm bei der Feuerwehr ein. Ein Wohnhaus am Holzweg sollte laut Meldung der Leitstelle brennen. Vor Ort konnte diese Meldung konkretisiert werden. Auf einem Balkon waren Gegenstände in Brand geraten. Das Feuer war bei Eintreffen bereits gelöscht. Zur Kontrolle ließ der Einsatzleiter die Wärmebildkamera einsetzen. So war es den Einsatzkräften möglich, gezielt Teile der Fassade und des Balkonbodens zu öffnen und auf Glutnester zu überprüfen. Nachdem ein erneutes Aufflammen auszuschließen war, verließ die Feuerwehr die Einsatzstelle.

Ein weiterer Alarm erreichte die Feuerwehrleute am Samstag um 0.04 Uhr. Gemeldet war ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus der Rheda-Wiedenbrücker-Straße. Wenige Minuten nach Alarmierung trafen die Einsatzfahrzeuge vor Ort ein. Schnell stellte sich heraus, dass das Feuer auch hier bereits erloschen war. In einem Kellerraum fand der Angriffstrupp lediglich glimmende Reste vor, die er mittels Kübelspritze rasch ablöschen  konnte. Durch Überdruckbelüftung befreiten die Einsatzkräfte den Keller vom Rauch. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben. Gegen ein Uhr war der Einsatz beendet.