Fahrer nach Unfall eingeklemmt

- Pkw nach Aufprall in Bachlauf geschleudert -

Datum: 13.01.2009
Alarmierung: 05:29 Uhr
Einsatzende: 07:05 Uhr
Einsatzort: L3080 Heiligenstadt - Beuren
Fahrzeuge: RZ, 24
Sonstige Kräfte:
Fw Westhausen,
Fw Bodenrode, DRK-RD, Polizei
In schwieriger Lage fanden Feuerwehr und Rettungsdienst am Dienstmorgen einen verunfallten Pkw Renault auf der L3080 zwischen den Abzweigen Westhausen und Bodenrode vor. Nach ersten Erkenntnissen war das Fahrzeug aus Richtung Beuren kommend mit der Beifahrerseite in ein Brückengeländer auf der Gegenfahrbahn geprallt. Dadurch wurde das Unfallfahrzeug in den darunter verlaufenden Bach geschleudert und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Die Rettungsleitstelle alarmierte um 5.29 Uhr zeitgleich die Feuerwehren Heiligenstadt, Westhausen und Bodenrode sowie den Rettungsdienst. Am Unfallort stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Fahrer im Fahrzeug eingeschlossen und ansprechbar ist. Aufgrund dieser Lage entschied sich der Einsatzleiter in Absprache mit dem Notarzt für eine patientengerechte Rettung des Verletzten. Nachdem der Pkw gegen Kippen gesichert war, schafften Feuerwehrleute einen Erstzugang zur weiteren Versorgung des Patienten. Anschließend schnitten die Einsatzkräfte das Dach und die Heckklappe des Fahrzeuges mit der hydraulischen Schere ein und klappten das Dach auf. Mit Hilfe des Spineboards retteten Feuerwehr und Rettungsdienst den Verunfallten schließlich. In das Gewässer ausgetretenes Motoröl musste durch die Feuerwehr gebunden werden. Um weiteres Auslaufen zu verhindern, zogen die Einsatzkräfte das Fahrzeug mit der Seilwinde des Rüstwagens aus dem Bachlauf.