Drei Personen schwer verletzt

- Feuerwehr befreit eingeklemmte Fahrerin -

Datum: 14.07.2008
Alarmierung: 21:21 Uhr
Einsatzende: 23:30 Uhr
Einsatzort: Heiligenstadt - Günterode
Fahrzeuge: RZ, 24, 19/2
Sonstige Kräfte:
Fw Günterode,
DRK-RD, Polizei,
RTH Christoph 44, RTH Christoph Thüringen
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagabend auf der L 1009 zwischen Heiligenstadt und Günterode. Gegen 21.15 Uhr waren dort zwei Pkw zusammengestoßen. Kurz darauf alarmierte die Rettungsleitstelle die Feuerwehren Günterode und Heiligenstadt sowie den Rettungsdienst. Vor Ort zeigte sich, dass drei Personen schwer verletzt sind. Diese wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Die Fahrerin des verunfallten Pkw Golf war noch eingeklemmt. Ihr Fahrzeug war im angrenzenden Feld auf der Seite zum liegen gekommen. In enger Absprache mit dem Rettungsdienst sicherte die Stützpunktfeuerwehr zunächst das Unfallfahrzeug gegen Kippen und schaffte über die Heckscheibe einen Zugang für die Helfer. Zur Befreiung der eingeklemmten Fahrerin entfernten die Einsatzkräfte anschließend das Dach. Nach einer halben Stunde war die Person schließlich aus dem Fahrzeug gerettet. Parallel zur technischen Rettung sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle gegen weitere Gefahren. So leuchteten die Einsatzkräfte die Unfallstelle für die Arbeiten sowie die Landung eines Rettungshubschraubers (RTH) aus. Ein weiterer RTH landete später auf dem Heiligenstädter Krankenhaus. Während des gesamten Einsatzes stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher. Das TLF 24/50 stand hierfür bereit. Um 23.15 Uhr konnten die 19 Kameraden der Feuerwehr Heiligenstadt die Einsatzstelle verlassen.