Orkantief lässt Bäume umstürzen

- Mehrere Einsatzstellen im Stadtgebiet und der Umgebung -

Datum: 01.03.2008
Alarmierung: 06:44 Uhr
Einsatzende: 07:05 Uhr
Einsatzort: Liesebühl - Margarethenweg
Fahrzeuge: 44
Sonstige Kräfte:
Das Orkantief "Emma" sorgte auch in Heiligenstadt für eine stürmische Nacht. Den Höhepunkt erreichte das Unwetter am Samstagmorgen. Über der Stadt entlud sich ein Gewitter mit orkanartigen Böen bis zu 110 Km/h und starkem Hagel. Um 6.44 Uhr alarmierte die Leitstelle die Kräfte der Feuerwehr Heiligenstadt. Da zu diesem Zeitpunkt gleich mehrere Einsatzstellen im Stadt- und Kreisgebiet gemeldet waren, besetzte ein Kamerad sofort die feuerwehreigene Einsatzzentrale. Zur Entlastung der Leitstelle koordinierte und dokumentierte er die Einsätze der Stützpunktfeuerwehr von hier aus. Die ersten beiden Einsätze führten die Feuerwehr zu einer überfluteten Straße und zu einem umgestürzten Baum, der die L 2022 in Richtung Bernterode blockierte. Schlag auf Schlag folgten weitere Meldungen über Unwetterschäden. Daher arbeiteten zeitweise vier Fahrzeuge parallel. Ein beeindruckendes Bild ergab sich für die Feuerwehrleute am Birkenweg. Dort waren massive Bäume umgefallen und hatten Schäden in einem Garten angerichtet. Um kontrollieren zu können, ob sich noch Personen darunter befinden, mussten die Einsatzkräfte Motorkettensägen und eine Seilwinde einsetzen. Nachdem dies ausgeschlossen werden konnte, sperrte die Feuerwehr in Rücksprache mit der Forstverwaltung den viel genutzten Weg. Nachdem am Vormittag insgesamt 16 Einsätze abzuarbeiten waren, beruhigte sich die Lage gegen Mittag wieder.