Lkw-Brand auf der Autobahn

- Gummigranulat brennt in einem Sattelauflieger -

Datum: 22.10.2008
Alarmierung: 06:20 Uhr
Einsatzende: 08:30 Uhr
Einsatzort: BAB 38 - Rastplatz "Eichsfeld"
Fahrzeuge: 11, 44, 24, 23
Sonstige Kräfte:
Fw Worbis, Polizei
Ihr 200. Einsatz in diesem Jahr führte die Feuerwehr Heiligenstadt am Mittwochmorgen auf die Autobahn A 38 in Fahrtrichtung Halle. Auf dem Parkplatz „Leinetal“ sollte ein Lkw brennen. Dort angekommen, fanden die Feuerwehrleute jedoch kein brennendes Fahrzeug vor. Eine erneute Nachfrage beim Meldenden ergab, dass nicht der Parkplatz „Leinetal“, sondern der Rastplatz „Eichsfeld“ bei Breitenworbis gemeint war. Daraufhin ließ Stadtbrandinspektor Gremmer die zuständige Feuerwehr Worbis alarmieren. Inzwischen hatte die Leitstelle die Einsatzmeldung konkretisiert und mitgeteilt, dass Gummigranulat auf der Ladefläche eines Lkw brenne. Daher setzten die vier Fahrzeuge der Feuerwehr Heiligenstadt ihre Fahrt fort und erreichten kurz vor der Feuerwehr Worbis die Einsatzstelle. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf einen Sattelauflieger, dessen Ladung im vorderen Bereich brannte. Nach Absprache mit Stadtbrandinspektor Lobing (Leinefelde-Worbis) drang ein Atemschutztrupp über Steckleitern zum Brandherd vor. Mit Wasser-Schaummittel-Gemisch aus einem C-Rohr gingen die Kameraden gegen das Feuer vor. Parallel dazu setzten sie die Wärmebildkamera ein, um den Löscherfolg zu kontrollieren. Nachdem das Schüttgut teilweise umgeschichtet worden war und weitere Glutnester ausgeschlossen werden konnten, meldete der Einsatzleiter um 7.34 Uhr „Feuer aus“. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.