Mainzer Hof steht in Flammen

- 85 Feuerwehrleute kämpfen gegen Großbrand -

Datum: 23.12.2007
Alarmierung: 00:20 Uhr
Einsatzende: 09:30 Uhr
Einsatzort: Stubenstraße
Fahrzeuge: LZ1, 19/2, 71, 67, 58
Sonstige Kräfte:
Polizei, DRK-RD,
Fw Dingelstädt, Günterode, Kalteneber, Leinefelde, Rengelrode,
Uder, Worbis
Mitten in der Stadt, im Häuserkarree von Wilhelmstraße, Stubenstraße, Göttinger Straße und Kupfergasse stand am Sonntag, kurz nach Mitternacht, ein Teil des Mainzer Hofes in Vollbrand. Als die Einsatzkräfte wenige Minuten nach Alarm vor Ort eintrafen, sahen sie meterhohe Flammen aus dem Dach des Gebäudes schlagen. Während sie von der Drehleiter aus die Brandbekämpfung aufnahmen, ließ der Einsatzleiter die Feuerwehren aus Uder, den Heiligenstädter Ortsteilen, Leinefelde, Worbis und Dingelstädt nachalarmieren. Die Leinefelder übernahmen den Abschnitt Kupfergasse, wo sich an den Mainzer Hof direkt ein Wohnhaus anschließt. Wegen drohender Einsturzgefahr konnten die Löschtrupps nicht in das Gebäudeinnere vordringen. Die Löschwasserversorgung wurde für die beiden Drehleitern und die vier Löschtrupps im unteren Gebäudebereich aus Hydranten und über Tanklöschfahrzeuge gewährleistet. Außerdem bauten zwei Ortsteilwehren eine Schlauchleitung von der der Geislede her auf. So konnten die Einsatzkräfte ein Übergreifen des Brandes von dem leerstehenden Gebäude auf die angrenzenden Wohnhäuser verhindern. Gegen 1.15 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Durch einen herbeigerufenen Bagger wurde der untere Gebäudeteil des Mainzer Hofes abgerissen, um so besser an versteckte Glutnester heranzukommen. Insgesamt kämpften 85 Feuerwehrleute, darunter sechs Atemschutztrupps, gegen das Feuer.