Bahnunterführung überflutet

- Teile der Stadt zeitweise ohne Wasser -

Datum: 06.09.2007
Alarmierung: 21:31 Uhr
Einsatzende: 23:30 Uhr
Einsatzort: An der Badeanstalt
Fahrzeuge: 44, 23, 71, 19/2, 58
Sonstige Kräfte:
Polizei
Gerade auf dem Rückweg vom Ausbildungsdienst befanden sich die Fahrzeuge der Feuerwehr Heiligenstadt, als ein Alarm bei den Einsatzkräften einging. Eine Unterführung würde nach einem Wasserrohrbruch überflutet sein, lautete die Meldung der Leitstelle. Wenige Minuten später trafen die Fahrzeuge schon an der Einsatzstelle ein. Vor Ort zeigte sich, dass eine Bahnunterführung nahe dem Stadion ca. 1,20 Meter unter Wasser steht. Um dem Wasserversorgungsunternehmen den Zugang für die Reparatur der Leckage zu verschaffen und den Anwohnern die Durchfahrt zu ermöglichen, pumpte die Feuerwehr das Wasser in die Leine ab. Dazu setzten Kameraden die Fahrzeugpumpen des LF 16/12 und des TLF 16/25 sowie Tauchpumpen ein. So konnte die Gefahr innerhalb von zwei Stunden beseitigt werden. Durch die Havarie war die Wasserversorgung in Teilen der Stadt zeitweise unterbrochen.