Waldbrand fordert Feuerwehren

- 20.000 Liter Löschwasser eingesetzt -

Datum: 14.04.2007
Alarmierung: 14:48 Uhr
Einsatzende: 16:30 Uhr
Einsatzort: ÜH Rohrberg - Freienhagen
Fahrzeuge: 24, 23
Sonstige Kräfte:
Fw Freienhagen,
Fw Rohrberg,
Fw Arenshausen,
Fw Uder, Polizei
Nur wenige Tage nachdem für das Eichsfeld die Waldbrandstufe 1 ausgerufen wurde, kam es in einem Waldstück bei Freienhagen am Samstag zu einem ersten kleineren Waldbrand. Auf Höhe des Sportplatzes von Freienhagen brannten Boden sowie trockenes Unterholz. Um 14 Uhr löste die Rettungsleistelle Alarm für die Feuerwehren Freienhagen, Rohrberg und Arenshausen aus. Die ersten Einsatzkräfte vor Ort begannen sofort eine Schlauchleitung vom Arenshäuser Löschfahrzeug aufzubauen. Aufkommender Wind fachte die zahlreichen Glutstellen im Boden und im Unterholz an. Dabei drohte der Brand auf den angrenzenden dicht bewachsenden Nadelwald überzugehen. Daraufhin ließ Arenshäuser Wehrführer Bernd Hollenbach zur Wasserversorgung die Feuerwehren Heiligenstadt und Uder nachalarmieren. Die drei Tanklöschfahrzeuge und der Großtanker fuhren, kurz nach ihrem Eintreffen, im Pendelverkehr zwischen Einsatzstelle und Wasserentnahme in Freienhagen. Somit konnte eine stabile Wasserversorgung aufrechterhalten werden. Rund 20.000 Liter Löschwasser brachten die Einsatzkräfte auf den Boden, um somit sicherzustellen, dass alle Glutnester abgelöscht waren. Parallel dazu kontrollierten Einsatzkräfte mit der Wärmebildkamera den Waldboden. Um 15.45 Uhr konnte Hollenbach ¿Feuer aus¿ melden. Nach den Aufräumarbeiten verließen die 55 Feuerwehrleute mit ihren neun Löschfahrzeugen die Einsatzstelle.