Große Ölspur beschäftigt mehrere Feuerwehren

- Feuerwehr Heiligenstadt drei Stunden im Einsatz -

Datum: 22.08.2006
Alarmierung: 21:26 Uhr
Einsatzende: 00:30 Uhr
Einsatzort: Stadtgebiet
Fahrzeuge: RZ, 67
Sonstige Kräfte:
Fw Kalteneber
Eine kilometerlange Ölspur verursachte ein unbekanntes Fahrzeug am Dienstagabend von der Landesgrenze zu Hessen bis nach Dingelstädt. Um 21.26 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle die Feuerwehr Heiligenstadt. Für die Feuerwehr Heiligenstadt bestand die Aufgabe darin, die Ölspur vom Ortseingang aus Uder bis zum Ortsausgang Richtung Geisleden mit Bindemittel abzustreuen. Mit dem Aufbringen des Bindemittels konnte der schmierige Ölfilm aufgenommen und somit die Gefahr beseitigt werden. Ein glücklicher Umstand war dabei, dass die Verkehrsbelastung während der Abendstunden verhältnismäßig gering war, sodass es auf der B80 kaum zu Beeinträchtigungen kam. Die gesamte Einsatzdauer für die Kameraden der Feuerwehr Heilligenstadt betrug drei Stunden. Zur Beseitigung setzte die Stützpunktfeuerwehr Heiligenstadt vier Fahrzeuge ein. Zusätzlich ließ der Einsatzleiter Wehrführer Ronald Wenisch zur schnelleren Gefahrenbeseitigung die Feuerwehr Kalteneber mit einem Fahrzeug nachalarmieren. Neben den Heiligenstädtern waren unter anderem die Feuerwehren aus Dingelstädt, Uder, Hohengandern und Arenshausen sowie außerorts eine Spezialfirma.