Mähdrescher gerät bei Erntearbeiten in Brand

- Hoher Sachschaden für die Agrargenossenschaft -

Datum: 12.08.2006
Alarmierung: 15:35 Uhr
Einsatzende: 18:00 Uhr
Einsatzort: ÜH - Mengelrode
Fahrzeuge: 44, 24, 23
Sonstige Kräfte:
Fw Mengelrode,
Polizei
Ein Schaden von ca. 250.000 â‚¬ verursachte der Brand eines Mähdreschers am Samstagnachmittag. Das Fahrzeug war bei Erntearbeiten auf einem Feld zwischen Mengelrode und der künftigen Autobahn A38, nahe der Bebertalbrücke in Brand geraten. Um 15.35 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle des Landkreises die Feuerwehren Mengelrode und Heiligenstadt. Zehn Minuten nach Alarmierung traf das erste Fahrzeug der Feuerwehr Heiligenstadt gleichzeitig mit der Feuerwehr Mengelrode an der Einsatzstelle ein. Zwei weiterer wasserführende Fahrzeuge rückten nach. Zwei Atemschutztrupps löschten mit C-Rohren die in Flammen stehende Erntemaschine. Nach wenigen Minuten war das Feuer bereits unter Kontrolle. Schwierig gestalteten sich im Folgenden die Nachlöscharbeiten. Hierfür mussten Teile des Mähdreschers, auch unter Einsatz des hydraulischen Spreizers, abmontiert und geöffnet werden. Um ein erneutes Aufflammen des Brandes zu verhindern, wurde das Innere des Mähdreschers gekühlt und anschließend mit einem Schaumteppich abgedeckt. Für die Brandbekämpfung und die Nachlöscharbeiten wurden 10.000 Liter Wasser benötigt. Um 18 Uhr beendeten die 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Heiligenstadt den Einsatz.