Absicherung des XII. Ibergrennens

- Feuerwehr kommt mehrmals zum Einsatz -

Datum: 24.06.2006
Alarmierung: 07:00 Uhr
Einsatzende: 18:00 Uhr
Einsatzort: Holzweg
Fahrzeuge: RZ, 23, 67
Sonstige Kräfte:
Fw Kalteneber,
DRK-RD
Bei sonnig-warmen Wetter zog das XII. Ibergrennen am Wochenende wieder tausende Zuschauer an. Vom Fahrerlager im Innenstadtbereich über den Holzweg bis hin zum Forsthaus erstreckte sich die Rennstrecke. Um hier den Brandschutz sicherzustellen, war die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen vor Ort. Neben der Feuerwehr Heiligenstadt war auch die Feuerwehr aus dem Ortsteil Kalteneber eingebunden. Der Feuerwehrfunk wurde über den Heiligenstädter Einsatzleitwagen abgewickelt, der in ständiger Verbindung mit dem Leiter der Streckensicherung stand. Während des Rennens war der Einsatz der Feuerwehr mehrmals erforderlich. So musste nach einem schweren Trainingsunfall am Samstag die Fahrbahn gereinigt werden. Außerdem galt es, Kühlflüssigkeit von der Straße zu beseitigen. Am Sonntag konnte im Zielbereich durch schnelles Eingreifen mittels Feuerlöscher ein Fahrzeugbrand verhindert werden. Im Wertungslauf landete der NSU mit der Startnummer 509 auf dem Dach. Während der Fahrer glücklicherweise unverletzt blieb, hatte die Feuerwehr den ausgetretenen Kraftstoff zu binden. Insgesamt waren die Feuerwehrleute aus Heiligenstadt und Kalteneber am Rennwochende 20 Stunden im Dienst.